Datenschutzinformation nach Art. 13 DSGVO

Auf dieser Webseite informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns im Rahmen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Angaben zum Verantwortlichen

Monika und Gerhard Fastenrath-Stiftung
c/o SSP-LAW Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH
Three George
Georg-Glock-Straße 3
40474 Düsseldorf

Vertreten durch:

Gerhard Fastenrath, Monika Fastenrath-Vedder
Gemeinschaftsberechtigung § 12 Abs. 3 StiftG NRW

Tel.: +49 (0) 211 / 41 552 - 101
Fax: +49 (0) 211 / 41 552 - 199

Email: E-Mail Werkmüller

A. Daten, die für die Bereitstellung der Website und die Erstellung der Protokolldateien verarbeitet werden

1) Welche Daten werden für welchen Zweck verarbeitet?

Bei jedem Zugriff auf Inhalte der Website werden vorübergehend Daten gespeichert, die möglicherweise eine Identifizierung zulassen. Auf unserer Webseite werden keine Cookies eingesetzt. Die folgenden Daten werden hierbei erhoben:

Die vorübergehende Speicherung der Daten ist für den Ablauf eines Websitebesuchs erforderlich, um eine Auslieferung der Website zu ermöglichen. Eine weitere Speicherung in Protokolldateien erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website und die Sicherheit der informationstechnischen Systeme sicherzustellen. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung.

2) Auf welcher Rechtsgrundlage werden diese Daten verarbeitet?

Die Daten werden auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO verarbeitet.

3) Weitere Empfänger der personenbezogenen Daten

Die Website wird bei 1&1 IONOS SE, Elgendorfer Str. 57, 56410 Montabaur (E-Mail: E-Mail Ionos) gehostet. Der Hoster empfängt die oben genannten Daten als Auftragsverarbeiter.

4) Speicherdauer

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zwecks ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Bei der Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist. Die Protokolldateien werden maximal sieben Tage direkt und ausschließlich für Administratoren zugänglich aufbewahrt.

B. Daten, die für die Kontaktaufnahme und Kommunikation verarbeitet werden

1) Welche Daten werden für welchen Zweck verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogene Daten, die Sie uns gegenüber bei einer Kontaktaufnahme mittels E-Mail oder weiteren Kommunikationswegen angeben, um mit Ihnen Kontakt aufzunehmen oder die Kommunikation zu führen.

2) Auf welcher Rechtsgrundlage werden diese Daten verarbeitet?

Die Daten werden auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO verarbeitet, soweit es sich um eine Vertragsanbahnung handelt. Soweit Sie lediglich informativen Kontakt mit uns aufnehmen, verarbeiten wir Ihre Daten aufgrund von Art. 6 Abs. Buchstabe f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in dem Zweck der Datenverarbeitung begründet.

3) Weitere Empfänger der personenbezogenen Daten

Weiterer Empfänger ist unser Empfangsbevollmächtigter, Herr Prof. Dr. Maximilian Werkmüller, der unter der oben angegebenen Anschrift zu erreichen ist.

C. Spenden

1) Welche Daten werden für welchen Zweck verarbeitet?

Soweit Sie uns eine Spende zukommen lassen, verarbeiten wir die von Ihnen uns übermittelten personenbezogene Daten, um Ihnen eine entsprechende Spendenbestätigung zukommen lassen können.

2) Auf welcher Rechtsgrundlage werden diese Daten verarbeitet?

Die Ausstellung einer Spendenquittung und die Verarbeitung Ihrer Daten im Rahmen der Spende sind zum Teil gesetzlich geforderte Verarbeitungen, sodass die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c DSGVO die Rechtsgrundlage darstellt.

3) Weitere Empfänger der personenbezogenen Daten

Kategorien von Empfängern sind beauftragte und der Berufsverschwiegenheit unterliegende Steuer- und Rechtsberater sowie Wirtschaftsprüfer sowie die Finanzverwaltung.

4) Speicherdauer

Wir speichern Ihre Daten nur solange, wie der Zweck der Verarbeitung besteht. Darüber hinaus bestehen steuerliche Aufbewahrungspflichten nach § 147 der Abgabenordnung (AO) sowie buchhalterische Aufbewahrungspflichten nach § 257 HGB, der Speicherdauer 10 Jahre beträgt.

Betroffenenrechte

Recht auf Auskunft:
Sie können Auskunft nach Art. 15 DSGVO über Ihre personenbezogenen Daten verlangen, die wir verarbeiten.

Recht auf Widerspruch:
Sie haben ein Recht auf Widerspruch aus besonderen Gründen.

Recht auf Berichtigung:
Sollten die Sie betreffenden Angaben nicht (mehr) zutreffend sein, können Sie nach Art. 16 DSGVO eine Berichtigung verlangen. Sollten Ihre Daten unvollständig sein, können Sie eine Vervollständigung verlangen.

Recht auf Löschung:
Sie können nach Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung:
Sie haben nach Art. 18 DSGVO das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Recht auf Beschwerde:
Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen Datenschutzrecht verstößt, haben Sie nach Ar. 77 Abs. 1 DSGVO das Recht, sich bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde eigener Wahl zu beschweren. Hierzu gehört auch die für den Verantwortlichen zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde:

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Postfach 20 04 44
40102 Düsseldorf
0211/38424-0
E-Mail: E-Mail Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen

Recht auf Datenübertragbarkeit:
Für den Fall, dass die Voraussetzungen des Art. 20 Abs. 1 DSGVO vorliegen, steht Ihnen das Recht zu, sich Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an Dritte aushändigen zu lassen. Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Protokolldateien sind für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Sie beruhen daher nicht auf einer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO oder auf einem Vertrag nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO, sondern sind nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO gerechtfertigt. Die Voraussetzungen des Art. 20 Abs. 1 DSGVO sind demnach insoweit nicht erfüllt.

Recht auf Widerspruch gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO:
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Protokolldateien sind für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich.